Wanderlust

Di 15. Juni 2021 13:34 Erster Packtest

Hallo meine Lieben.

Am vergangenen Wochenende konnte ich mach meiner Covid Genesung das erste Mal alles packen was ich während meiner Quarantänezeit auf die Packliste notiert habe. Von den ganzen Einzelteilen bis zu einem sinnvoll gepackten, vollen Rucksack brauchte ich dann doch knapp 2h. Hab in den Fotos nochmal die Einzelbilder und den gepackten Rucksack angeführt. So ging ich Sa Nachmittag um 16:00 knappe 2h nach Kehlegg, die alte, sehr steile Strasse rauf. War mega anstrengend und mit tatsächlich wirren, chaotischen Sekundengedanken behaftet was ich da eigentlich mache. Aber oben angekommen, etwas gegessen, getrunken, das Zelt aufgebaut, am frischen Quellwasser gewaschen und schon konnte ich alles genießen! Die Ruhe, das Gezirpe der Grillen, das kreischen und singen der Vögel, das blöken der Schafe, die Aussicht. Nach einer wirklich guten ersten Nacht im 2-Mann Zelt war mein Entschluss endgültig dass ich diese 600g mehr durch das größere Zelt auf mich nehmen werde. Ich habe im Schlechtwetterfall im Inneren genug Platz um mich umzuziehen, Matte aufzublasen, Rucksack aus- und einzupacken. Dies ging letztes Jahr im 1-Mannzelt nicht. So konnte ich wieder wertvolle Erkenntnisse gewinnen um meinen geplanten Start am 27.6. zu optimieren. Bis dahin werdet ihr noch ein paar Mal von mir lesen.

Liebe, motivierte, freudig erwartende Grüße, Gü

Mi 02. Juni 2021 16:01 Routenplanung

Hallo zusammen,

vor 2h war der mobile Testdienst hier für den PCR Test mit der Hoffnung auf ein negatives Ergebnis innert der nächsten 48h. Seit 3 Tagen bin ich symptomfrei bis auf das Kopfweh welches ich aber mangelnder Bewegung und Frischluft seit 10 Tagen zuschreibe.

Dies hielt mich nicht davon ab mal eine grobe Tourenplanung (rote Linie) zu machen. In CH und FRA etwas detaillierter da ich dort ja noch nicht gewandert bin. In SPA nur ganz grob, da kenne ich den Weg, sofern ich den Camino Frances gehe. Falls ihr genauer draufschaut, die einzelnen Zeilen sind natürlich NICHT die Tagesetappen, sondern einfach nur die Distanz. Ich bin draufgekommen dass ich 4x durch Nationalparks wandere, da wird zelten noch schwieriger werden, da ich natürlich solche Schutzzonen respektiere! Aber vielleicht gibts ja nette Privatleute oder auch Herbergen.

In Spannung auf mein Testergebnis wartend, einstweilen liebe Grüße, Gü

Mi 26. Mai 2021 13:34 Vorbereitung unterbrochen...

Hallo meine Lieben,

wie ihr am Titelbild erkennen könnt hat mich kurz vor dem Zielsprint der Vorbereitung doch noch das große, doofe C erwischt. Seit Pfingstmontag bin ich in Quarantäne, komme frühestens am 3.6. wieder aus der Wohnung, eher erst ab 7.6.
Glücklicherweise ist der Verlauf bisher wirklich sehr milde. Schnupfen, ein bisschen Husten und leichtes Druckkopfweh. Aufgrund dieser Tatsache bin ich immer noch sehr zuversichtlich meine Reise antreten zu können. Inzwischen habe ich nochmals meine Ausrüstung optimiert und leichter gemacht:
neue, leichtere, kurze Hose -17g
neue, leichtere Regenhose -150g
aufblasbares Schlafkissen vom letzten Jahr statt dem neuen, fixen Polsterkissen -97g
EH Set reduziert auf Durchfall- und Schmerztabletten und div. Pflaster -145g
neue Bauchtasche -7g
Und da ich nicht hinaus darf habe ich endlich mal das neue, größere Zelt am Balkon aufgebaut. Wird einiges mehr an Platz bieten.
Regentest wird es dann erst in ca. 2 Wochen geben. Bis dahin halte ich euch weiter auf dem Laufenden über meinen Covid Verlauf.

Liebe Grüße, bleibt gesund und weiterhin vorsichtig, Gü

Mi 19. Mai 2021 21:09 Es ist fix!!

Hallo zusammen,

es ist mir eine Freude euch mitzuteilen dass es seit heute fix ist dass ich den Weg gehen werde. Nach der Teambesprechung in der Firma gibts jetzt grünes Licht! Juli bis Oktober hab ich frei und somit 4 Monate Zeit für meine Reise. Diesen Samstag werde ich noch die fehlenden Sachen der Packliste besorgen. Zeitgerecht kam heute meine neue Regenhose mit nur 213 Gramm. Somit wird am Wochenende Regenkleidung und wahrscheinlich auch Zelt getestet. Ich freu mich so.
Das bedeuter auch dass ich jetzt die eigene Homepage guecamino.com verbreiten kann und die Intervalle der Berichte kürzer werden. Ich freue mich wenn ihr mir Feedback dazu gebt und auch konstruktive Kritik ist gern gesehen. Bis dann und auf bald,

liebe Grüße, Gü

Do 13. Mai 2021 19:58 Packliste 2021

Hallo meine Wanderfreunde und Leser!

Heute war ich über 3h am auflisten und wiegen! Das Ergebnis könnt ihr in den Fotos ansehen. Anhand der Liste vom letzten Jahr, den Notizen zur Verbesserung und diversen Inputs und Gedanken ist jetzt mal der erste Entwurf gemacht. Wie ihr an den Farben seht gibts noch ein paar Unsicherheiten und Dinge zu kaufen, auszutauschen oder zu besorgen. Aber ich bin schonmal froh soweit gekommen zu sein. Die Summe der Auflistung inkl. der fraglichen Sachen ergeben aktuell 12658g, und das aber ohne Essen und Trinken. Somit muss ich noch um 2500g abspecken dass ich auf die angepeilten 10kg Gesamtgepäck inkl. der Kleidung die ich selber trage komme. Ist die Frage ob man hier eben die Minimalbekleidung die man bei heissem Wetter an hat, mitzählen soll oder nicht. Diese ist ja dann am Körper und nicht mittels Rucksack am Rücken zu tragen.
Es gibt jedenfalls noch was zu tun und das eine oder andere einzukaufen. ;-)
Ich halte euch auf dem laufenden!

Liebe Grüße, Gü

Mo 10. Mai 2021 20:51 Fußpflege

Hallo ihr Lieben!

Eines vorweg, es geht mir hier nicht darum für irgendeine Marke Werbung zu machen. Aber ich habe persönlich mit dieser Salbe eben die besten Erfahrungen gemacht. Hier mein Weg wie ich meine Füße pflege, schließlich sind sie ja mein einziges "Transportmittel" welches ich 3-4 Monate nutze, mälträtiere, aber auch sehr gut pflege.
1. Ich beginne mind. 1 Monat vor dem Starttermin nach JEDER Dusche und/oder Fußwäsche die Füße gut damit einzucremen.
2. Auf dem Trip schmiere ich meine Füße JEDESMAL ein bevor ich in die Socken und Schuhe gehe, also auch wenn ich mir zwischendurch die Schuhe ausziehe oder ins Wasser halte
3. Es soll soviel Salbe auf die Füße dass es fast übertrieben wirkt, so können die Füße in den Socken gut "flutschen"
4. Tipp fürs Packmaß: In diese Tube kann man mit ein wenig Geschick durch öffnen der Vorderkappe von einer 2. Tube auf bis zu 120ml "reindrücken" -> auch zum fliegen geeignet, denn es wird nur auf die Inhaltsmengenangabe (hier 100ml) geachtet, aber nie gewogen oder nachgemessen.

Liebe Grüße, Gü

Di 27. April 2021 19:05 Berg und Talfahrt

Hallo zusammen!

Genau heute in 2 Monaten ist mein Start geplant sofern Wetter und aktuelle Situation passen. Und somit bin ich schon direkt beim Thema, nämlich aktuelle Situation! Als ich gestern diverse Nachrichten geschaut und gelesen hatte war ich ein wenig frustriert. Der Gedanke kam auf "wenn das bei uns so weitergeht, dann siehts schlecht aus!" Heute Abend die erfreuliche Nachricht dass ich noch VOR meinem Start beide Corona Schutzimpfungen bekomme! Dieser Umstand macht mich wieder sehr zuversichtlich.

Nebenbei habe ich mich weiterhin mit meiner Vorbereitung beschäftigt und eine Großbestellung von Icebreaker zur Auswahl liefern lassen. Hintergrund ist dass ich mir ein Paket mit div. Austauschsachen und vielleicht auch warmen Sachen ca. 1000km vorausschicken werde. Mal sehen wohin und wie das klappen könnte.
Ebenso habe ich mich, angestachelt durch meinen Bruder Klaus (danke dafür!), für den Wings for Life Run am 9. Mai angemeldet! Es kann übrigens JEDER mitmachen, alle Einnahmen kommen der Forschung für Querschnittgelähmte zugute. Hier der Link für Infos:
https://www.wingsforlifeworldrun.com/de

Ich halte euch auf dem Laufenden!

Bis dann, bleibts gesund, liebe Grüße, Gü

Sa 03. April 2021 13:39 Textile Vorbereitung...

Hallo zusammen,

diese Woche hatte ich mir wieder Gedanken zur Ausrüstung bzw. Kleidung fürs Langdistanzwandern gemacht. Die Socken des letzten Postings sind perfekt für nicht ZU warme Tage und Einzelwanderungen. Jedoch bin ich mittlerweile der Meinung und auch der Erfahrung reicher dass jegliche Kleidung, seien es Socken, Shirts, Unterwäsche, einen Minimumanteil von 50% Merinowolle haben müssen. Je mehr, umso besser. Die rechten beiden Sockenpaare des letzten Berichts waren bei 35-40% und haben dadurch nicht den Antischweiß und -geruchseffekt wie z.b. die von Lenz (64%) auf dem heutigen Bild. Ebenso habe ich mir erstmals auch Merinounterhosen (83%) zugelegt. Sehr angenehm zu tragen, schnell trocknend und nur 62g schwer! Es geht mir übrigens bei allem hier nicht um Werbung für irgendwelche Marken (hab keinerlei Vorteile dadurch), sondern um die funktionsweise der Ausrüstung mit guten Erfahrungswerten, die ich euch gerne weitergebe, falls euch auch mal die Wanderlust packt. ;-)

In diesem Sinne, weiterhin gesund bleiben und hoffnungsvoll in die Zukunft blicken!

Grüaßle, Gü

So 28. März 2021 12:02 Die Sonne weckt die Wanderlust

Hallo ihr Lieben!

Es wird wärmer, die Sonne zeigt ihre Strahlkraft, die Sommerzeit hat begonnen und meine Gedanken gehen immer mehr Richtung des großen Trips. Dazu kommen Überlegungen bezügl. Ausrüstung.
Ich werde neue, andere Sockenmodelle austesten mit unterschiedlich hohem Merinowolleanteil. Ohne Merino geht gar nicht. So unglaublich es klingen mag, aber Merinosocken stinken auch nach 3 Wandertagen nicht, man schwitzt so gut wie gar nie und sie sind einfach zu waschen.
Ebenso geht die Überlegung in Richtung Zweitpaar. Hierfür habe ich mir mal ein neues Paar sehr leichte Sportschuhe (500g/Paar) angeschafft mit denen ich im normalen Alltag schon gute Erfahrungen gemacht habe. Allerdings sind 500g auf 2500km eben immer 500g. ;-)
Jetzt gehts dann ans Testen und entscheiden, schließlich sind es nur noch 3 Monate bis zum geplanten Start am 27./28. Juni.

Liebe Wandergrüße, Gü

Sa 26. Dezember 2020 18:55 Wintergedanken...

Hallo liebe Mitleser und Interessierte!

Ich hab grad durch Zufall einen Bericht von einer Pilgergruppe gesehen, die den Martin Lutherweg gegangen ist. 600km in Deutschland von der Wartburg in Eisenach bis nach Worms. Meine Planung ist zur Zeit immer noch so dass ich Ende Juni, voraussichtlich So, 27.6.2021, den Weg von zuhause durch die CH, FRA bis nach Santiago d.C. pilgern will. Sollte es aber wegen Corona wieder nicht klappen, so wäre dieser Lutherweg ganz sicher eine sehr schöne Plan B Alternative. Hier der Weg und die Infos dazu. https://www.lutherweg.de

Liebe Wintergrüße, schöne Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Bleibt gesund, vorsichtig und rücksichtsvoll!

Di 25. August 2020 14:06 Optimierungsprozess

Hallo zusammen!

Da mir schon während dem Camino Austria einige Dinge zur Optimierung eingefalle sind, habe ich mal was bestellt zum testen und aussortieren... einen wärmeren Schlafsack der auch unter 10 Grad noch angenehm ist, eine 10cm dicke Matte statt nur 5cm, ein anderes Kopfkissen. Und, da ich ja für nächstes Jahr 3-4 Monate auf dem Weg sein werde, ein grösseres Zelt in dem ich mich auch mal einfach so gut aufhalten kann und in dem ich problemlos auch den Rucksack und die Schuhe noch unterbringe.

Falls von euch jemand irgendwelche Tipps oder Anregungen hat, bitte gerne direkt hier im Chat texten.

Bis dann, liebe Grüße, Gü

Fr 31. Juli 2020 20:54 Feedback

Hallo zusammen,

zwar 2 Tage später, aber doch, hier ein kleiner Rückblick mit Erkenntnissen und Erfahrungswerten von den 25 Tagen am Weg durch Österreich.

Aufgrund des wirklich tollen Erlebnisses vor 2 Jahren am Camino Frances in Spanien hatte ich ein paar kleine Erwartungen an meine Reise. Diese wurden nur zu einem geringen Teil erfüllt. Das war ein Fehler meinerseits. Die Wandertage waren zum großen Teil wirklich wunderschön. Es war superschön am Morgen durch verschlafene Dörfer zu wandern und zu sehen wie quasi die Welt erwacht, die Natur, die Vögel, vereinzelt Feldhasen, Eichhörnchen, Rehe, die Menschen, die Felder und Wiesen die vom Morgentau auftrockneten. Ebenso wenn man tagsüber zum Großteil auf zuvorkommende, freundliche Menschen trifft oder am Abend Aufgeschlossenheit und Gastfreundschaft erlebt. Aber ehrlicherweise hat mir an einigen Abenden die Gesellschaft, ein nettes Gespräch, ein offenes Kennenlernen, ein Austausch mit Gleichgesinnten gefehlt. Einfach das was den Camino, den Jakobsweg in Spanien so besonders macht, was den Spirit ausmacht. In den letzten paar Tagen des Weges wollte ich einfach nur noch ankommen. Das war in Spanien gar nicht so. Da wurde ich gegen Ende immer langsamer, gemächlicher, konnte es nicht glauben dass der Weg bald zu Ende war.

Nichtsdestotrotz war es eine schöne, aufschlussreiche Erfahrung die mir für nächstes Jahr ein paar Optimierungen eröffnet hat. Bis dahin werde ich aber hier trotzdem aktiv bleiben und ab und an neue Berichte posten. Es ist zum Beispiel im Spätsommer eine Erstbesteigung meinerseits auf den Piz Buin geplant. ;-)

Bis dahin liebe Grüße vom Erholungsurlaub im Burgenland, Gü

Di 28. Juli 2020 20:22 Tag 25

Hallo meine Lieben,

das Ziel ist erreicht, viel früher als angenommen. Aber erstmal den Tagesbericht...

Am Zeltplatz von letzter Nacht (Fotos sind heute mit dabei) war um 5:30 schon einiges an Geräuschkulisse zu vernehmen, trotz Ohrstöpsel. Die naheliegende Strasse, der Hund der in irgendeinem Haus gestern Abend schon ewig rumkläffte und dazu noch Schüsse die vom nicht weit entfernten TÜPL (Truppenübungsplatz) zu hören waren. So stand ich auf, genoß das Frühstück am Sportplatz und die frühmorgendlichen Sonnenstrahlen. Um kurz nach 7 gings los, an der Grenze des genannten TÜPL's vorbei, immer noch Schüsse wahrnehmend durch Feld und Wiese knappe 3h bis Neusiedl/See. Da gabs nach dem Einkauf gleich zu Beginn des Ortes noch fast ne Stunde Fussmarsch bis ans Ende besagter Stadt zum Fusse des Kalvarienbergs, wobei Berg extremst übertrieben ist. Ich glaub da ist jeder Schutthügel im Ländle höher. Aber ok, ist halt Burgenland :-)))
Danach wars wieder sehr warm, ca. 34-35 Grad und nochmal 3h bis zur Grenze. Nach einer kurzen Pause im letzten Dorf, Halbturn, und dem Abholen des finalen Pilgerstempels gings gemütlich noch 30min bis zur Grenze. Fotos anbei... das Privattaxi mit Alex, Edi und Laura kam auch gleich und dann gings erstmal gleich ghörig gschied zum Eis eassa. Somit das Ziel nach 3 Wochen und 4 Tagen (inkl. 1 Ruhetag) schon erreicht. Um ca. 8-9 Tage früher als eingeplant. Warum, wieso und was so in Kopf, Körper usw. abging, das werde ich euch morgen in einem kleinen Rückblick erläutern...

Bis dann erstmal liebe Grüße aus Eisenstadt wo ich die restliche Woche bleiben darf,
bleibt's gsund, Gü

Mo 27. Juli 2020 21:37 Tag 24

Hallo zusammen,

die letzten beiden Tage haben es in sich. Die heißesten Tage zum Finale an denen es kaum Schatten gibt.
Nach einer abermaligen Nacht in einem Bett statt im Zelt gings um halb 9 los. Mal Richtung Steffl über den Heldenplatz. Allerdings nicht viel los. Hatte eher das Gefühl aus der Großstadt so schnell wie möglich rauszukommen. So gings raus aus dem Großstadtdschungel, laut, stressig, stinkig, schmutzig, unfreundlich, am größten Friedhof Österreichs vorbei, dem Zentralfriedhof, über Schwechat, wo noch Flugzeuge und Golfbälle über und neben mir flogen, da es am Golfplatz vorbei ging aufs Flachland, Heimat von Maria Ebene, geb. Flach. Immer noch leise die akkustische Luftverschmutzung wahrnehmend, aber verkehrslos, unendlich scheinende Felder ohne Schatten, von lauem, kühlendem Lüfterl umgeben. Owa es woa a zache Gschicht... erst brauchte ich 3h bis ich endlich aus der Stadt raus war, dann wars ne heiße, staubige, anstrengende Tour über Schwadorf bis nach Bruck a.d. Leitha. Das ganze zog sich heute auf ca. 45 km. So lieg ich jetzt geschützt vor den Millionen von Gösn im Zelt, jedoch frisch geduscht. Es gibt hier nen Park mit Beachvolleyball und Fussballplatz für jedermann. Da gabs auch ne Freiluftdusche. Glück gehabt und die letzte Nacht im Zelt. Morgen noch ca. 35 km bis zur ungarischen Grenze wo mich das Privattaxi Lebar abholt und empfängt! ;-))

So 26. Juli 2020 18:45 Tag 23

Hallöle,

nach einer relativ kurzen Nacht stand ich um kurz nach 6 auf. Kurz darum, weil von Veronika überraschend die Tochter um halb 4 von einem Geburtstag heimkam inkl. Freund und 2 weiteren Freunden. Sie saßen zwar nur auf der Terrasse, aber naja, Teenager eben. ;-) um 5 war dann Sendepause, da ergab sich für mich nur noch ein kurzes Nickerchen da es auch schon hell wurde. Ihr Mann stand auch auf und machte mir noch Kaffee und Frühstück. Und das um 6:30 am Sonntag! Echt gastfreundliche Leute. Nach dem hinterlassen meiner Daten und einer Einladung ins Ländle gings um 7 los. Erst über nen Hügel dann wieder runter und schließlich im Wienerwald auf und ab bis Purkersdorf. Lange Pause am Dorfbrunnen und dann erst am Wienfluss entlang und dann eine gefühlte Ewigkeit laaaaange an der ganzen Auhofstrasse entlang, und die hat über 200 Hausnummern! Abstecher an Schönbrunn vorbei und schlussendlich im Wombat's Hostel für nur 19.- direkt am Naschmarkt (da werd ich beim losgehen morgen mal durchschlendern) und nur knapp 2 km vorm Steffl, den ich aber erst morgen Früh aufsuchen werde. Jetzt geh ich mir ein Eis gönnen, da es erst 19:00 ist und ich für Wien extra wieder was angespart hab von den 15.-/Tag. Die Verlockungen sind hier an wirklich jeder Ecke! Fotos gibts etwas später...

Bis denne ihr Knalltüten :-))),
Gruß, Gü

Sa 25. Juli 2020 21:17 Tag 22

Hallo liebe Liebenden... ;-)

Trotz 80% Regenprognose blieb die Nacht trocken. Aber ich habe wirklich gut und auch lange geschlafen. So ab 22:00 bis 4:00 und dann weiter bis knapp 7. Gute Temperaturen und feiner Platz eben. Nach dem Frühstück neben der Donau gings gleich noch zum Spar für heute und morgen So eindecken. Dann ließ ich Stift Göttweig aus und ging um den Berg herum. In Herzogenburg machte ich einen kurzen Abstecher zum Minigolfplatz und prompt waren auch Bekannte dort. Bekam Brötchen und nen Kaffee spendiert. Dann gings kurz naçh Mittag weiter über Felder, Hügel und Dörfer und dann nahm ich abseits des Jakobswegs den direkteren Weg Richtung Sighartskirchen bis mich in Abstetten (das Dorf davor) eine Frau namens Veronika ansprach und wir ins Gespräch kamen und sie mir dann spontan einen Schlafplatz auf der Couch und ne Dusche anbot, siehe Fotos. Sie pilgert auch jedes Jahr ein Stück weiter bis Santiago. Es gibt echt nette Leute die einem Vertrauen!

Unverhofft kam heute auch dass ich durchs Umgehen von Stift Göttweig dafür durch den sehr interessanten Zellergraben ging, siehe Foto mit den gelblichen "Löss"-Wänden.

Als drittes kam heute unverhofft die erste Blase, interessanterweise an der rechten Ferse, geschuldet der Vernachlässigung beim einschmieren, oder vielleicht den fast 50 km von heute. Naja, gibt Schlimmeres...

Bei den Fotos hab ich heute mal eine kleine Auswahl an Blumen vom Weg angefügt.

Gute Nacht und liebe Grüße, Gü

Fr 24. Juli 2020 18:44 Tag 21

Hallo zusammen.

Heute Früh gings nochmal in die Altstadt Melk, aber um 6:30 ist einfach wenig los. ???? So ging ich nach besagtem Frühstück weiter auf der rechten Donauuferseite entlang. Da ich ja kein Verkehrsmittel benutze, und da gehört auch eine Fähre über die Donau dazu, musste ich mich schon das 2. Mal fix für eine Seite entscheiden. So gings 33 km durch kleine Ortschaften die wohl alle 2002 und 2013 schwer vom Hochwasser betroffen waren. Fast unglaublich wie hoch das Wasser damals war. Die Markierung auf der Skala die ich fotografiert hab ist ca. nochmal 1,5 m über meiner Kopfhöhe! Das Negative an dieser Flussseite ist dass es keine Lebensmittelläden gibt weil die Orte zu klein sind. Das Gute an dieser Flussseite ist dass man an Weinreben, Marillen-/Zwetschken-/Apfelbäumen vorbeigeht. Marillen und Zwetschken sind schon reif, da fanden einige den Weg in meinen Magen. Mautern war übrigens, wie am Foto zu sehen, an der Grenze vom römischen Reich und den Germanen.

Da ich in Richtung schlechtem Wetter ging und es jetzt aktuell bewölkt ist und Warnung auf Starkregen gibt, hab ich ein Dach überm Kopf gesucht und an der Donau bei der freiw. Feuer-/Wasserwehr gefunden und offizielles ok vom Kommandanten bekommen. Wiedermal Glück gehabt. Fotos anbei. Viel Spaß beim durchzappen...

Liebe Grüße, Gü

Do 23. Juli 2020 20:27 Tag 20

Griaß eich mitanaund,

fast jeden Tag begleitet mich ein Ohrwurm. Heute wars "easy, breezy" von Prince Damien, keine Ahnung warum.
Am gestrigen Zeltplatz kam noch eine Einheimische vorbei um ne Runde zu schwimmen. Sie gab mir den Tipp am Morgen bei viel Verkehr doch statt an der relativ gefährlichen Strasse auf dem stillgelegten Bahngleis zu gehen. Gesagt, getan, siehe Fotos. Später aber gabs einen eigenen Rad-/Fußweg bis Persenbeug. Dann erstmal Frühstück und Trocknungspause nach ca. 15 km. Weiter der Donau entlang und dann den Berg sehr steil hoch, zum krönenden Abschluss noch 256 Stufen (!) bis zur Kirche in Maria Taferl. Stempel angeholt, Nektarine und ca. 1 Liter Wasser getrunken gings gleich weiter. Irgendwie war die Strecke gut, das Wetter nicht ZU heiß und so machte ich weitere 30 km fast am Stück bis Melk. Der alte Baum (eine Linde) ist übrigens über 700 Jahre alt und steht in Marbach/Donau.

Nach den ca. 45 km hab ich jetzt auch genug, sitze aber noch am Bhf und nutze den Warteraum zum essen und Handy/Powerbank aufladen. Dann werd ich noch ne Katzenwäsche machen und gleich mal nen Zeltplatz suchen. Aktuell sinds übrigens nur noch rund 200 km bis zur ungar. Grenze. :-)))

Dann bis morgen, da werd ich in der Früh mal die schöne Altstadt von Melk durchschlendern inkl. Bäckereibesuch.

Grüaßle, Gü

P.S.: @ Alex&Edi: wenn ich bei euch bin gehen wir dann guuuut und viiiiiel essen! Freu mich jetzt schon drauf wieder ordentlich reinzuhauen! ;-)

Mi 22. Juli 2020 21:12 Tag 19

Guata Obat mitanand!

Heute war ein schöner Tag, abwechslungsreich, relativ viel Schatten, nicht allzu lange. Um 8:25 gestartet hab ich heute mal alle Ortstafeln für euch fotografiert. So sieht man durch wieviele Orte man so wandert, ca. 3/4 davon hab ich noch nie gehört. Da mir viele Fragen einschießen, die z.T. aber auch unter sinnloses Wissen fallen, lass ich euch heute mal daran teilhaben...

Gibts eigentlich immer ne Kapuzinerschneckenbeerdigung oder fressen die sich gegenseitig auf?

Weiße Blume sieht aus wie Holunder, aber was ists wirklich?

Wieviel Prozent der Wege und Strassen nehmen eigentlich an Ackerfläche weg?

Sind das Kartoffelpflanzen?

Wie hoch kann Mais wachsen?

Was passiert mit den unnötig herumliegenden Massen an Heuballen?

Wieviele versch. Arten an Blumen und Insekten hab ich schon gesehen?

Warum liegt hier eigentlich Stroh? "lach"

Warum sind die Bäche hier alle so braun? 

Wieviel unendlich viele Millarden von Kieselsteinen hab ich am Weg berührt?

Könnte man mit einem normalen PKW Vollgas durch ein Weizenfeld fahren?

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen benutzen und benützen?

Fragen über Fragen... :-)))

In diesem Sinne guats Nächtle, Gü

Di 21. Juli 2020 22:15 Tag 18

Hallo zusammen,

mein heutiger Tag startete nach knapp 20min zusammenpacken um 5:23, da ich keinem Lidl Mitarbeiter begegnen wollte. ;-)
Nach einem Kurzbesuch beim lokalen Bäcker um 5:30 schon gings über ne Stunde weiter durchs Industrieviertel (laut, stinkig, zuviel Verkehr) bis Steyregg, wo ich mich erstmal zum frühstücken niedersetzte. Gestärkt gings durch kleine Dörfer bis Mauthausen. Fotos anbei, wer ich Geschichte aufgepasst hat weiß wo ich da war...
Da es sehr heiß war wollte ich mich irgendwo ans Wasser setzen was ich dann in Au a.d. Donau tat, samt Kleidung ins Wasser ging und dort mal 3h pausierte. Erst um 19:30 gings weiter wo ich dann in Naarn netterweise ganz offiziell neben dem Fussballplatz campieren darf inkl. Benutzung der Dusche und WC. So leg ich mich jetzt fein frisch geduscht ins Zelt. :-)

Gute Nacht, Grüaßle, Gü

Di 21. Juli 2020 08:27 Tag 17

Guten Morgen zusammen!

Der gestrige Tag war nicht allzu aufregend, dafür zum wandern sehr warm. Der Trinkbedarf ist sehr hoch und ich muss immer gut auffüllen. Es ging der Traun entlang bis Marchtrenk, dann weiter bis Hörsching, um den Flughafen herum über Pasching und Leonding bis Linz. Da ich unterwegs auch immer wiedermal meine Gedankenwelt notiere, lass ich euch mal daran teilhaben. Man denkt sehr viel wenn man so ohne Musik o.ä. unterwegs ist und so kam mir in den Sinn welche Schrittarten ich eigentlich hab.
Auflistung hier:

langsame Schrittarten:

der morgendliche Aufstehschritt… gäääähn...

der inderStadtumherschauerschritt


schnelle Schrittarten:

der in Fahrt gekommene (hat meist 6 km/h oder mehr)

der genervte, weil zu lange Schlafplatz suchende Schritt

der WC suchende, SEHR dringende Schritt

der etwas gelangweilte, weil ständig dieselbe Landschaftsschritt (z.B. am Flussufer, Feld, etc. entlang)


auf-/abwärts Schrittarten:

der schnelle Steigungsschritt (bei wissentlich kurzen Anstiegen)

der langsam schreitende, anstrengende Bergschritt (bei wissentlich längeren Aufwärtspassagen)

In diesem Sinne bis am Abend,
Grüaßle, Gü

So 19. Juli 2020 21:27 Tag 16

Hallo zusammen,

die heutige Tour startete langsam inkl. ausschlafen erst um 9:30. Nach einer knappen Stunde auf Höhe Attnang unterhielt mich ein vorbeikommender Radfahrer ein wenig und lud mich spontan zu einem Bier, in meinem Fall Radler, zu seinen Freunden in ein GH Nähe Bhf ein. So ging es dann erst kurz vor Mittag weiter der Ager entlang, wobei ich an der Baseball-/Softballanlage der Attnang Athletics vorbeikam, über Schwanenstadt, Lambach bis zur Einmündung in die Traun und dann derer entlang z.T. durch richtiges Uferdickicht, siehe Bilder. So kam ich bis am Abend nach ca. 40 km noch bis Wels, wo ich bei einer Kirche auf einer Anhöhe ein Plätzchen gefunden habe. Gibts einen besseren Schutz? ;-)

Vielleicht fragen sich manche von euch ob ich am Weg auch mal Dinge verliere... hier die Auflistung:

literweise Schweiß und andere Körperflüssigkeiten, auch feste Stoffe :-D

ab und zu die Orientierung, dank mapy.cz aber immer wieder zurück gefunden

Seife, im Inn versenkt

Gummi für die Zeltstangen

Blässe an manchen Körperstellen

Wasserflasche, stehen gelassen bei der Kirche in Erpfendorf, zum Glück nur die Vöslauer Flasche

Gummi an den Schuhsohlen

Alles halb so schlimm wie ihr seht.
In diesem Sinne Gute Nacht, Gü

Sa 18. Juli 2020 18:30 Tag 15

Hallo meine Lieben,

habe noch ein Foto meines letzten Nachtquartiers angehängt. Sprecherkabine auf einer Fussballplatztribüne. Das Wespennest ober mir hab ich erst durch das summen am Morgen bemerkt. :-)
So ging ich heute um 6:30 wiedermal in eine Bäckerei frühstücken. Für Kaffee, 3 Brötchen, Butter, Marmelade, Wurst und Käse nur 6,90 kann man gelten lassen. Erst noch im Trockenen, so wurde das Nieseln immer stärker und endete schließlich im Dauerregen ab Mittag. So beschloss ich ca. 1h vor Vöcklabruck (ein paar km nach Mösendorf :-)) dass ich mich erstmals um ein Zimmer bemühe. Dank des bisher Ersparten was ich weniger als 15.-/Tag verbrauchte und natürlich durch die gute Verköstigung bei Schuster's hatte ich genau die 50.- für das Einzelzimmer beinander. So gönne ich mir den puren Luxus Bett, Dusche und "Wäschetrockner", siehe Bild. Somit kann ich im Trockenen übernachten und hoffentlich auch morgen starten. Der Wetterbericht der nächsten Tage ist jedenfalls deutlich besser.

Bis denne ihr Lieben,
Grüaßle, Gü

Fr 17. Juli 2020 20:02 Tag 14

Hey zusammen,

nach einem Frühstück und Kaffee noch bei Reini und Claudia ging ich so um 8:30 wieder auf Reisen. Erstmal aus der Stadt rausquälen, wenn man solange auf Wald-/Wiesen-/Bergrouten unterwegs ist dann nervt so ein Strassenverkehr schon richtig. Sobald es ging lief ich abseits der Hauptstrasse und es wurde immer ruhiger. So gings mal bis Eugendorf, dann in eine lokale Bäckerei wieder Brotproviant holen und gleich weiter. Heute wars vom Wetter noch ziemlich gut, ab und an mal bisschen Getröpfel. Aber bei den guten Wandertemperaturen fielen 5h durchgehendes Wandern bis zur ersten Pause gar nicht so auf. Dann gings relativ schnell zum Attersee und auch diesem entlang, schön zum gehen, jedoch fast alles privat und keine Möglichkeit für ne Pause. Irgendwann gings dann über die ganzen Dörfer auf und ab und ich war schon in OÖ und erreichte als finales Ziel Frankenmarkt, somit hatte ich heute so um die 47-48 km hinter mich gebracht. Hab euch zur Abwechslung auch mal Screenshots der Route angehängt.

Bis bald, Gü

Do 16. Juli 2020 20:58 Tag 13

Hallo Leute,

wie angekündigt habe ich den heutigen Tag zur Erholung genutzt. Ich wurde von Reini und Claudia mit gutem Essen verwöhnt und habe einen Ausflug zur Festung Hohensalzburg gemacht. Ebenso bekam mein geschwollener linker Fuß ein wenig Ruhe und ging leicht zurück. Die physischen Akkus und Kohlehydratspeicher sind auch wieder aufgefüllt, 2 Nächte in einem Bett und bei ausreichend Wärme haben auch sehr gut getan. Die Wetteraussichten sind nicht grad die Besten, werde aber morgen auf alle Fälle weitergehen sobald es nicht mehr stark regnet.
Somit bis demnächst und von heute könnt ihr ein paar Fotos von Salzburg genießen.

Grüaßle, Gü

Mi 15. Juli 2020 12:47 Tag 12

Hallo Leute,

heute mal viel früher als gewohnt mein Bericht. Konnte die Nacht recht gut schlafen und bin dann um 8:00 gemächlich los. Die Route ging über Wals-Siezenheim durch ein paar kleine Dörfer und am Flughafen Sbg vorbei und da konnte ich auch schon die Festung Hohensalzburg sehen. Einige km später war ich schon mitten in der Stadt als auch schon ein Gewitter aufzog (wird heute wohl nicht das letzte sein) und ich nach einem kurzen Abstecher zum Domplatz um einen Stempel zu holen dann schon um Mittag bei Schuster's angekommen bin. So ist mein heutiger Trip schon nach ca. 15 km zu Ende. Aktuell habe ich ca. 395 km hinter mir und noch 475 vor mir.

Mein Schlafplatz heute voll der Luxus, nach 12 Tagen wieder eine warme Dusche und den Nachmittag genießen. Falls ich nochmal in die Stadt gehe werde ich noch ein paar weitere Fotos anhängen.

Ansonsten bis demnächst,
Grüaßle, Gü

Di 14. Juli 2020 21:41 Tag 11

Hallo zusammen.

Nach einer abermals leider zu kalten Nacht gings heute fast den ganzen Tag der Saalach entlang flussabwärts. Die Sonne tagsüber macht die zu kalten Nächte schnell wieder wett. So gings von knapp hinter Lofer über Unken, Schneizelreuth, durch Bad Reichenhall übers deutsche Eck und bin aber schon wieder in Österreich, ca. 15km vor Sbg Stadt. Leider hatte ich heute unterwegs eine unliebsame Begegnung mit einem Hund (etwas kleiner wie ein Schäfer!) und dessen intelligenzfreiem Frauchen. Er war nicht angeleint trotz Leinenpflicht und lief Vollgas und bellend auf mich zu. Zähne zeigend und um mich herum hüpfend bellte er mich aggressiv an ohne dass seine dumme Halterin irgendwas tat. Stattdessen besaß sie noch die Frechheit mir sagen zu wollen dass er eh nix tut und nur spielen will. Als ich sie aufforderte ihn an die Leine zu legen meinte sie auch noch "des is afoch gsogt"?! Er schnappte sogar nach meiner Wade. Soviel kenn ich mich aus dass ich weiß dass DER Hund nicht nur spielen wollte! Aber die Schuld hat nicht er, sondern seine Halterin die ihn absolut nicht unter Kontrolle hat! Unglaublich so was... der gehört ihr einfach weggenommen wie einer schlechten Mutter ihr Kind...

Ansonsten gehts mir aber gut, die linke Achillessehne ist etwas angeschwollen.
Heute warens mit einem kleinen Umweg knapp über 40km. Morgen gehts entspannte ca. 15km zu den Schuster's. Vielleicht leg ich am Do einen Ruhetag in Sbg ein.

Bis morgen meine Lieben,
Gruß und gute Nacht, Gü

Mo 13. Juli 2020 21:21 Tag 10

Hallo liebe Liebenden, Rapante y mis amigas de idioma español.

Die letzte Nacht war kurz und kalt, zum Glück hat die Bäckerei in Going um 6 aufgemacht. :-)
Ich bin dann um 7 los, über St.Johann/Tirol, Erpfendorf (hieß das eigentlich mal Erdäpfeldorf?) Waitring bis Lofer, daher schon in Sbg. Das Foto mit dem Wasser ist eine Kneippstation in der das Wasser dort direkt mit nur gefühlten ca.5 Grad raussprudelt. Die ca. 36km von heute waren relativ gemütlich da es meist nur flach oder leicht auf-/absteigend war.
Ich freu mich wenn ich in Sbg Stadt ankomme, voraussichtlich Mittwoch, da werde ich wiedermal ne warme Dusche und ein normales Bett bei meinen lieben Freunden, den Schuster's genießen dürfen.

@ Krischtl:
ze hage, ze hage? I zehe jede Tage ganzsche viele Schmettegage. De Froschn auch und viele Strauch. Za ede Morge matte viele piepn, piepn, de kamma ze fruh nimme schliepn. De Kussn schick.

@ Grupo Tequila y mi cariña de Brasil, Luci in the sky:
Estoy muy bien. Todos dias son largo. Pero yo disfruto mucho el sol, senderismo, la naturaleza, la duchas en la naturaleza, a vezes, pero raro conversationes con la gente. La noches son frio, a veces demasiante frio en mi tienda. Saludas y buen camino y buscos para Luci. 

Gute Nacht, buenas noches, Gü

So 12. Juli 2020 22:52 Tag 9

Hallo zusammen,

heute war schönes Wanderwetter, sowohl Temperatur wie Feuchtigkeit. Ich ging erst kurz nach 9 los nachdem ich mich von den 2 Fischern und einer Freundin von ihnen verabschiedete. Da noch einiges nass und feucht war machte ich nach 2,5h eine Trockmingspause und hab dieses Mal ein Volleyballnetz umfunktioniert. Es ging dann so dahin und auf einmal war ich schon in Söll, aber erst 18:00. Der Tag wurde dann jedoch noch sehr lange da sich kein geeigneter Schlafplatz auftat. So ging es weitere 4h bis ich schon wieder in Ellmau war und jetzt direkt neben dem Bachbett campiere. Das einzig schöne am Abend war noch der Sonnenuntergang der am Bild zu sehen ist, der war echt Hammer.

Es war am heutigen Abend eine große mentale Herausforderung. Auch weil ich die letzten beiden Abende Gesellschaft hatte. Das geht mir hier generell sehr ab im Gegensatz zum Camino in Spanien. Da kommen abends die Pilger zusammen und tauschen sich aus. Hier gibts ja noch nicht mal Herbergen... zumindest extrem wenige! Ich versuch jetzt mal mit dem Bachrauschen einzuschlafen.

Bis morgen, Gü

So 12. Juli 2020 09:53 Tag 8

Hi Leute,

spät, aber doch Bericht von gestern der mangels Verbindung nicht geladen werden konnte...

da es heute durchwegs relativ regnerisch war und ich erst am Mittag losging, warens nicht ganz so viel wie die letzten Tage. Aber mit mehreren Regenpausen bei starkem Regen bin ich dann noch bis zum Reintaler See hinter Kramsach gekommen. Ich denke das waren knapp 30km. Und bin hier wieder bei 3 Fischerfreunden gelandet die grad "Arschloch" (Kartenspiel) spielen. Ich denke es wird trocken bleiben daher wieder im Zelt. Und ich hoffe auf einen schönen Sonnenaufgang, denn die geht direkt überm See auf.

Kleine Anekdote von heute:
Als ich ziemlich nass bei starkem Regen in der Kirche in Jenbach Zuflucht bis zur nächsten Regenpause suchte kam eine ältere Frau (~80) um ein Kerzchen anzuzünden rein. Als sie mich beim rausgehen mit dem Handy in der Hand sah meinte sie nur dass es nicht sehr ehrfürchtig sei in der Kirche am Handy rumzuspielen. Naja, wenn die gute Frau wüsste dass ich am Jakobsweg einfach nur wegen Regens Zuflucht in "ihrem" Gotteshaus suchte und am Handy nach dem weiteren Weg und evtl. Schlafplätzen suchte hätte sie glaub Verständnis gehabt... naja, gefährliches Halbwissen eben... ;-)

Gute Nacht, bleibts gesund, Gü

Fr 10. Juli 2020 21:34 Tag 7

Hallo meine Lieben.

Der heutige Tag ist gemütlich wieder um 6 mit aufstehen gestartet. Das gestrige dunkle Foto hab ich heute mit einem schönen Morgensonnefoto verbessert. Es ging relativ rasch in ca. 2h bis Ibk, dort leistete ich mir mal einen Waschsalon, saß nur in der Hose 40min drin und lies alles andere mal wieder ordentlich sauber machen. Lange hielt es mich aber nicht in der Stadt und ich lief bei ziemlicher Hitze weiter. Es ging bis Absam bis mich das aufkommende Gewitter einholte und ich mich zu einer lustigen einheimischen Pensionistenrunde gesellte, die am Imbissstand Fuchs und Henne spielten. Allerdings warens dann doch nur ein paar Tropfen und so ging ich nach einem Bosna dann wieder weiter. Ich ging und ging und schaffte es noch bis Terfens zum Badesee, dann warens heute knapp 40km. Da sind 3 junge Burschen über Nacht am fischen und ich bekam grad noch ein Bier spendiert. So kann ich diese Nacht ohne Zelt, aber trocken unter Dach beim Bademeisterhäuschen verbringen.
Weisheit des heutigen Tages:

Wenn man gegen die eigentliche Jakobswegrichtung läuft erfährt man immer hinterher welche Sehenswürdigkeiten man hätte sehen können, Stichwort Infotafel am Ortseingang.

Gute Nacht und bis demnächst, Gü

Do 09. Juli 2020 22:13 Tag 6

Hey meine Lieben,

heute alles Gute dem Gebtagskind Maike!

Ich hatte wohl Schlaf nachzuholen, da ich erst um 8:07 ausm Zelt kroch. Nach allen Trocknungsmaßnahmen und packen gings erst um 9:50 los und da nur bis Telfs. Da begab ich mich mal zum McD auf ein Eis um Handy zu laden und Zeitung inkl. Wetterbericht zu lesen. Heute war ich etwas fotofaul und ging abends noch im Inn waschen, wobei ich meine Alleskönnerseife Dudu Osun versenkte. Den Schlafplatz bei Kematen fand ich erst um 10, daher ist das Foto sehr dunkel. Nach spätem Beginn und einer guten Abendrunde warens dann doch wieder um die 30km. Ein paar Weisheiten der letzten Tage noch:

-> Nicht immer scheint am Morgen die Sonne wo am Abend noch Schatten war.
-> Je weiter am Land umso mehr wird gegrüßt.
-> Nur weil es nachts nicht regnet bedeutet das nicht dass das Zelt am Morgen trocken ist, Stichwort Kondeswasser!
-> Relativ grelle gelbgrüne Shirts ziehen Insekten an, oh Wunder. (facepalm)
-> Wer morgens viel Sonne von vorne und abends von hinten abbekommt, wird schnell zu einem Mix aus Rudy the rednosed rendeer und Niki Lauda (RIP Niki).

Mi 08. Juli 2020 21:20 Tag 5

Hoi zäm ;-)

Letzte Nacht war die bisher beste und schlafreichste. Temperatur war gerade richtig. Bin mit dem täglichen Vogelgezwitscher aufgestanden, daher der Titel von heute. Das bedeutet 5:30 ca. alles einpacken und um 6:10 gings los, beim ersten Bänkchen in der Sonne (Foto) gabs dann Frühstück, heute war das Instantkaffee, S-Budget Vollkornbrot (der Bäckergott möge es mir verzeihen?!) und Cherrytomaten. Weiter gings als das Zelt vom Tau getrocknet war Richtung Arzl i. Pitztal, Heimat von Benni Raich. Der Weg ging sogar direkt über die Benni Raich Brücke (Foto). Wunderschön zum wandern, auch als ich die nächste Pause oberhalb des Inntals machte einfach ne geile Aussicht. Weiter nach Roppen wo ich mir am Inn inkl. Sandstrand eine Wasch- und Wäschepause gönnte und mir ein wenig wie Robinson Crusoe vorkam. Kreative Wäscheleine aus Holzstöcken und dem Ersatz Schuhbändel. :-) Dann weiter über Haiming, Silz bis Stams wo ich für eine Nacht dem Zirkus Stefan Bramberg angehöre, die hier Corona bedingt gestrandet sind. Es sind nur Vater, Mutter und Sohn Emilio, der schon beim Supertalent (glaub 2017) auftrat! Alles in Allem warens ca 33km.

In dem Sinne gute Nacht, bis demnächst auf dieser Bühne. ;-)
Grüße an alle, Gü

Di 07. Juli 2020 21:46 Tag 4

Hallo allerseits,

die letzte Nacht war doch ziemlich kalt, jedoch blieb es überraschenderweise trocken. Da wäre es im Zelt wärmer gewesen. Naja...
Weil mir trotz 3 Oberteil - und 2 Hosenschichten immer noch kalt war, packte ich um 5:20 zusammen und ging um 5:50 ohne Frühstück und Kaffee los. In der Hoffnung in Pettneu ab 6:00 eine offene Bäckerei anzutreffen ging ich zügig um warme Füsse zu bekommen, wurde dann aber enttäuscht da die erst um 7 aufmacht. So ging ich dann eben noch 2h bis ich mir doch den eigenen Kaffee kochte. Am Fussballplatz des FC Grins (die Ortschaft heißt wirklich so!) konnte ich in einem überraschend sauberen WC mal Wäsche und mich waschen und den Spielplatz zum Wäscheplatz umfunktionieren, siehe Foto. Dank Sonne und Wind war alles in nur 1h trocken. Nachdem ich Zams passierte gings auf Zeltplatzsuche wo ich es mir ca. 7-8km nach Zams neben einer Hütte gemütlich gemacht habe, da leider kein Schlüssel gelegt war ;-) gegangen bin ich ca. 36km.

Jetzt ists 22:00 und ich wünsch euch eine gite Nacht. Bis morgen, liebe Grüße, Gü

Mo 06. Juli 2020 19:38 Tag 3

Hallo zusammen!

Als erstes Happy Bday Cludi und Jenny! ;-)

Ich bin um 5:38 schon ausm Zelt gekrochen, jedoch erst um 7:10 losgegangen. Die Abbau- und Einräumroutine fehlt noch.
So ging es weiter Richtung Arlberg über Langen, Stuben bis St. Christoph. Bis auf das sehr steile Stück von Stuben bis Alpe Rauz wars zwar stetig bergauf, jedoch erstaunlich gut gegangen. Nach der Rast oben ging es noch ein kurzes Stück hoch bis zum höchsten Punkt (siehe Foto) des ganzen Jakobsweges bis Santiago. Leider trieb mich dann der sehr schnell aufkommende Nebel und Wind (ebenfalls am Foto) schnell und steil nach unten. Da es bedauerlicherweise weder in St. Christoph noch in St. Anton a.A. einen Stempel gab so bekam ich diesen dann in St. Jakob a.A., wie treffend. ;-) Da es sehr nach Regen aussieht hab ich mich statt im Zelt, in einem Stadel, der so ungeliebt und unmotiviert in der Gegend rumsteht, breit gemacht. Foto unten.
Heute warens so ca. 1200 Hm und 34km Wegstrecke.

Bis demnächst in alter Frische, Gü

So 05. Juli 2020 20:47 Tag 2

Hallo ihr Lieben,

nach einer entspannten, erholsamen Nacht in einem richtigen Bett bin ich heute um 6:20 gestartet. Es ging nach einem Brot+Apfel für einige Stunden Richtung Bludenz, über Satteins, Röns, Schnifis, Bludesch, Ludesch, Nüziders. 2 ehemalige Arbeitgeber kamen mir mittels einem Schoko Milchdrink und 2 Mini Marmorkuchen aus dem Automat sehr entgegen. ;-) Dann ging ich noch weiter Richtung Klostertal über Ausser-/Innerbraz bis ca. 3km vor Dalaas wo ich ein schönes Plätzchen inkl. Bach gefunden habe, siehe Fotos. Alles in allem waren es ca. 37km. Ich wollte soweit gehen, da ich morgen die Königsetappe mit Arlbergüberquerung und über 1000 Höhenmeter direkt vor mir habe. Dann kann ich morgen gleich wieder ein Stück nach unten ins Tirol gehen.

Bis morgen und liebe, gesunde, aber müde Grüße, Gü

Sa 04. Juli 2020 22:26 Tag 1

Hallo meine Lieben!

Der erste Tag ist geschafft. Da ich mir in der Stadt noch den Startstempel im Pilgerpass holen wollte ging es erstmal eben auch dorthin, zur Apotheke, ins Papiergeschäft (ein Tagebuch holen), und dann los Richtung Rheinauen, am alten dann am neuen Rhein entlang, bei Koblach/Montlingen über die Grenze in die CH um dann bei Oberriet/Meiningen auf die tatsächliche Route des Jerusalem Weges zu kommen. Von da ging es über Brederis, Rankweil bis Göfis wo mein Chef Dominik noch ein kleines Urlaubsstart Grillfest gab. Dankenswerterweise darf ich bei ihm den Luxus Dusche und Bett genießen bevor ich morgen Richtung Bludenz aufbreche.

In diesem Sinne bis bald, Gü

Mi 01. Juli 2020 22:43 Noch 3 Tage...

Hallo ihr Lieben!

Heute sind es noch 3 Tage (eigentlich 2,5) bis zum Start. Ich habe jetzt mal einen Google Link angeführt der Fotos verfügbar macht. Um eine kurze Rückmeldung (bis Sa Früh noch über Whatsapp) eurerseits wäre ich froh ob ihr die bisher 5 Fotos einsehen könnt. Ebenso sollte jetzt für jeden hier die Chatfunktion möglich sein auf der ihr was mitteilen könnt wenn ihr denn wollt.

An dieser Stelle möcht ich auch meinem Chef Dominik von umzugvorarlberg.at danke sagen dass er mir dies alles ermöglicht, meine Pläne unterstützt und Verständnis für meine Wünsche hat!

In diesem Sinne bis bald und dann auch relativ regelmäßig mit Berichten.

Liebe Grüße, Gü

So 21. Juni 2020 14:12 Zelttest

Hallo meine Lieben,

gestern bin ich aufgebrochen um das Zelt und div. Equipment wie Gaskocher usw. einem Test zu unterziehen. Für die erste Nacht wählte ich vertrautes Terrain am Vorplatz unserer Familienhütte in Kehlegg, Rüttenen. Den leichten Regen nachts habe ich trocken überstanden, der Gaskocher wärmte erfolgreich 800g Dosenravioli und den morgendlichen Instantkaffee. Nach Zeltabbau und ca. 60 min Fußweg erfolgte meine "Katzenwäsche" im Steinebach. Der Camino Austria kann kommen. ;-)

Bis bald, Gü

Do 11. Juni 2020 18:58 Packliste

Heut hab ich mir Zeit für meine Packliste genommen. Inkl. komplettem Abwiegen. Die Liste ist noch nicht ganz komplett und so manches nicht fix ob ich es mitnehme... Die Sachen seht ihr auf dem Foto.

Buen Camino, Gü

Mo 18. Mai 2020 17:20 Plan B wird zu Plan A

Hallo Freunde und "Follower"!

Es ist mit dem heutigen Tag fix. Der lange Weg über CH und FRA bis SPA, Santiago de Compostela, ist für heuer abgesagt! Aber ich werde trotzdem ab 4. Juli für 5 Wochen auf Pilgerschaft gehen und von der Schweizer Grenze durch ganz Österreich bis zur Ungarischen Grenze entlang dem Jerusalemweg wandern. Weitere Details werden folgen!

Bis dann, bleibt gesund!

Sa 16. Mai 2020 20:14 The Jerusalem Way

So wie es aussieht wird Plan B immer wahrscheinlicher, daher habe ich mir heute mal die Route (am Jerusalem Way orientiert) von Zuhause bis zur ungar. Grenze angeschaut... fast gleichweit wie von St.Jean pie de Port bis Finisterre... allerdings diesmal mit Zelt, also länger Zeit zum wandern pro Tag, da die Herbergensuche wegfällt. Würde für 4 Wochen einen Durchschnitt von über 30km/Tag bedeuten.

Do 09. April 2020 21:43 Plan B

Da die Lage noch sehr unsicher ist könnte mein Plan B sein dass ich den Camino in Österreich bis ans östliche Ende in Wien und NÖ gehen werde. Dann muss ich nicht über die Grenze, sofern es bis dann noch nicht erlaubt ist.

Do 09. April 2020 14:43 Darf er das?

Je näher mein Starttermin (Anfang Juli) kommt, umso mehr schwinden meine Chancen dass ich gehen darf. Die Voraussetzung ist dass die CH Grenze im Juli, die zu Frankreich im August und die zu Spanien im September für Privatreisende aufgehen... und es sieht grad nicht danach aus... abwarten...
Plan B gibts auch schon... Details folgen ????

So 15. März 2020 12:47 Zuversicht ist wichtig

Hallo meine Lieben,

ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht dass ich so einen Eintrag machen muss. Aber aufgrund der aktuell schwierigen Situation kann ich nicht sagen ob ich meine Reise im Juli starten kann. Jedoch bin ich guter Hoffnung dass es sich bis in 3,5 Monaten so normalisiert hat dass ich trotzdem aufbrechen kann... Zumal ich ja mit Zelt und alleine starte...

Ich werde mich heute mal auf den ersten längeren Spaziergang mit den brandneuen Schuhen (gleiches Modell wie 2018, nur eben neu) auf den Weg machen und somit das Einlaufen beginnen ...

In diesem Sinne bis bald, Gü